Stand auf dem Weihnachtsmarkt

IMG_0378Am zweiten Advent-Wochenende, beim Weihnachtsmarkt der Vereine, hatten wir wieder unseren Stand mit selbst gemachtem Weihnachtsgebäck, Marmeladen, Gestricktem und Genähtem, mit Waffeln und Punsch. Trotz des ungünstigen Wetters sind wieder über 1000,- Euro für die Arbeit der Evangelisch-methodistischen Kirche in Malawi zusammen gekommen. (weitere Informationen dazu unter: http://www.emkweltmission.de/malawi)
Ganz herzlichen Dank an alle Mitarbeitenden und an alle, die bei uns etwas gekauft haben.

Werbeanzeigen

Das Gemeindemenü

Gde-MenüAm 12. November haben wir einmal wieder eine Gliederaufnahme gefeiert. Kirchenglied wird man in der Evangelisch-methodistischen Kirche nicht durch Taufe oder Konfirmation, sondern durch eine persönliche Entscheidung. In einem festlichen Gottesdienst bekennt man sich vor der Gemeinde zu seinem Glauben an Jesus Christus anhand von sieben Fragen.
Als Thema hatten wir dieses Mal „Das Gemeindemenü“: Viele verschiedene Personen unterschiedlichen Alters mit vielfältigen Gaben und Fähigkeiten und auch verschiedenen Ansichten und Meinungen ergeben ein buntes Gemeindemenü – keinen Eintopf, sondern eine Palette an Angeboten. Basis, das was die Gemeinde und das Menü zusammen hält und die nötige Würze gibt, ist der Glaube an Jesus Christus.

Godly-Play-Gottesdienst

Am 22. Oktober war Karin Toth vom Kinder- und Jugendwerk der EmK bei uns, um mit uns einen Gottesdienst zu feiern, bei dem jung, mittel und alt beteiligt waren. Die Geschichte von Abraham und Sara, die eine große Familiengeschichte bis zu uns ist, stand im Mittelpunkt unter dem Thema „Ich will dich segnen und du sollst ein Segen sein!“ (1. Mose 12,2)

Gemeindefreizeit Hohenschwangau

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Vom 13. bis 15. Oktober waren wir zur Gemeindefreizeit im Hotel Martha-Maria in Hohenschwangau. Zum Thema „Was wirklich zählt – Kennzeichen eines Methodisten“ haben wir uns am Freitag Abend und im Gottesdienst am Sonntag ausgetauscht. Und wir haben festgestellt: Methodisten sind Christen, die ihren glauben ernst nehmen und im Alltag leben. Wir unterscheiden uns von anderen Christen also nur in Form und Tradition, nicht im Kernbereich des Glaubens.
Am Samstag waren wir unterwegs und haben die Sonne, die Farben und die Wärme in den Bergen und am See auf uns wirken lassen.

Erntedank 2017

Erntedank_17

Im Erntedank-Gottesdienst am 8. Oktober ging es zum Einen darum, wem wir wofür dankbar sind und welche Formen, Gesten oder Handlungen es gibt, seinen Dank auszudrücken. Ein zweiter Gedanke war, dass die Dankbarkeit uns auch zur Verantwortung führt. Wir können wegkommen von einem selbstverständlichen Konsum, der nur noch nach dem Preis schaut, aber nicht mehr darauf, auf wessen Kosten vieles für uns so billig ist.